>
Home
Sitemap | Suche | Kontakt | Impressum 
Partner
Logo des Zeitgeschichtlichen Forums Leipzig
Zur Druckversion Guided Tour

Stiftung Haus der Geschichte
der Bundesrepublik Deutschland

Zeitgeschichtliches Forum Leipzig

Zeitgeschichtliches Forum Leipzig

Grimmaische Str. 6
04109 Leipzig
Tel.: (0341) 22 20-0
Fax: (0341) 22 20-500
E-Mail: zfl@hdg.de
Internetauftritt

Öffnungszeiten
Di-Fr 9-18 Uhr
Sa, So 10-18 Uhr

Öffnungszeiten Informationszentrum
Di-Fr 9-17 Uhr

Das Zeitgeschichtliche Forum Leipzig der Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland ist seit seiner Eröffnung am 9. Oktober 1999 ein besonderer Publikumsmagnet in der Leipziger Innenstadt. Das Ausstellungs-, Dokumentations- und Informationszentrum widmet sich der deutschen Geschichte vom Ende des Zweiten Weltkrieges bis in die unmittelbare Gegenwart. Im Mittelpunkt der Dauerausstellung steht die Erinnerung an Diktatur und Widerstand in der Sowjetischen Besatzungszone und der DDR vor dem Hintergrund der deutschen Teilung. 2500 Exponate veranschaulichen politische, wirtschaftliche, kulturelle und alltagsgeschichtliche Zusammenhänge.
Die Medien-Stationen in der Dauerausstellung geben eine Vielzahl von Film- und Tondokumenten wieder. Auch in den Wechselausstellungen des Zeitgeschichtlichen Forums werden AV-Medien eingesetzt. Als "moderne Objekte" ergänzen sie die Sammlung. Außerdem können AV-Medien im Informationszentrum von den Besuchern genutzt werden.


 
AV-Medien in den Ausstellungen
Audio-Stationen in der Dauerausstellung

Das Zeitgeschichtliche Forum Leipzig zeigt in seiner Dauerausstellung deutsche Geschichte von 1945 bis in die Gegenwart. Die Ausstellung ist erlebnisorientiert und besucherfreundlich konzipiert und gestaltet. Dem Medieneinsatz kommt dabei eine wichtige Rolle zu.

Bereits am Eingang zur Dauerausstellung werden die Besucher in einem "Hörtunnel" mit bekannten historischen Zitaten auf die Begegnung mit deutscher Zeitgeschichte eingestimmt. In der Dauerausstellung selbst stehen 44 Medienstationen zur Verfügung. Den Abschluss bilden filmische Langzeitporträts von Ostdeutschen vor und nach der Wiedervereinigung.

Der Einsatz von AV-Medien in der Dauerausstellung wie auch in den Wechselausstellungen folgt einem dreistufigen Medienkonzept, das sich bereits im Haus der Geschichte in Bonn bewährt hat:

  • Auf der ersten Informationsebene vermitteln permanent laufende Monitore und Raumtöne dem Besucher allgemeine Informationen. Diese Aufgabe erfüllen auch die Trailer auf selektiv anwählbaren Monitoren.
  • Auf der zweiten Informationsebene kann der Besucher an zahlreichen Stationen selektiv Ton- und Filmbeiträge anwählen. Er entscheidet sich bewusst für einzelne Themen und setzt Schwerpunkte.
  • Auf der dritten Informationsebene kann der Besucher individuell interaktiv oder auch gruppeninteraktiv auf große Datenmengen und Informationsmaterialien zugreifen. Hier bieten sich auch Möglichkeiten zurückzublicken, zu vergleichen und Informationen zu verknüpfen.

Die AV-Medien werden von den Besuchern des Zeitgeschichtlichen Forums Leipzig intensiv genutzt.

  Zum Inhaltsverzeichnis
 
Informationszentrum -
Bibliothek und Mediathek zur deutschen Zeitgeschichte
Blick in das Informationszentrum

Foto: PUNCTUM / Bertram Kober

Online-Recherche
  • Öffentlicher Zugang

    Im Informationszentrum des Zeitgeschichtlichen Forums Leipzig finden die Besucher Videos, Tonkassetten, Audio-CDs und CD-Roms zur Politik-, Wirtschafts-, Sozial-, Kultur- und Alltagsgeschichte von 1945 bis zur Gegenwart. Zum Bestand gehören auch bekannte Spielfilme aus der DDR.

    Recherche in den Beständen des Informationszentrums.

    Ansprechpartnerin: Gabriele Hodzic
    Telefon: (0341) 2220-300
    Fax: (0341) 2220-500
    E-Mail: hodzic@hdg.de

 
  • Besondere Angebote

    Das Informationszentrum bietet den Besuchern auf Terminals Zugang zu speziellen Informationen, z.B. zu allen Ergebnissen der Bundestagswahlen seit 1949 und der Volkskammerwahl von 1990 mit den Biografien aller Abgeordneten. Auch das Internet-Angebot des Zeitgeschichtlichen Forums ist im Informationszentrum abrufbar.
Screenshot Online-Datenbank der Stiftung Haus der Geschichte
Großformat
Online-Recherche
  • Medienbestände

    Die Mediathek orientiert sich beim Erwerb von Medien an der inhaltlichen Grundlinie des Hauses.

    Die Mediathek dokumentiert alle vom Haus produzierten und in den Ausstellungen eingesetzten AV-Medien, ferner zeithistorisch relevante Sendungen, die im deutschen Senderaum ausgestrahlt werden. Die Auswahl konzentriert sich auf das Thema Diktatur und Widerstand in der DDR: Dokumentationen über den Aufstand vom 17. Juni 1953, den Mauerbau, geglückte und gescheiterte Fluchtversuche, über die Opposition in der DDR, die friedliche Revolution und den Prozess der deutschen Vereinigung.

    Die Sendungen werden archiviert und in Datensätzen ausführlich beschrieben. Diese Daten stehen auch externen Nutzern auf Anfrage zur Verfügung. Über die Online-Datenbank "Suche in den Sammlungen" sind vertiefende Einblicke in ausgewählte Sammlungsbestände möglich.
  • Ansprechpartnerin: Uta Köstler
    Telefon: (0341) 2220-139
    Fax: (0341) 2220-500
    E-Mail: koestler@hdg.de

Zur DruckversionZur Druckversion Zum Inhaltsverzeichnis
Top |  Home |  Ziele |  Partner |  Termine |  Projekte |  Recherche |  Publikationen

© 2002-2016 Netzwerk Mediatheken