>
Home
Sitemap | Suche | Kontakt | Impressum 
Partner
Logo der Bundeszentrale für politische Bildung
Zur Druckversion Guided Tour

Bundeszentrale für politische Bildung

Standort Bonn

Medien- und Kommunikationszentrum Berlin
Stresemannstr. 90
10963 Berlin
www.bpb.de

Ansprechpartner:
Thorsten Schilling
Leiter Medien- und Kommunikationszentrum Berlin
Tel.: (030) 25 45 04-0
Fax: (030) 25 45 04-22
E-Mail: schilling(a)bpb.de



Die Bundeszentrale für politische Bildung/bpb unterstützt alle interessierten Bürgerinnen und Bürger dabei, sich mit Politik zu befassen. Ihre Aufgabe ist es, Verständnis für politische Sachverhalte zu fördern, das demokratische Bewusstsein zu festigen und die Bereitschaft zur politischen Mitarbeit zu stärken. So steht es im Erlass des Bundesministeriums des Innern, und so wird es an den drei Standorten Bonn, Berlin und Brühl in die Praxis umgesetzt.

Gemeinsam mit einem bundesweiten Netzwerk aus Landeszentralen, Bildungseinrichtungen und -trägern, Verbänden, Stiftungen und Kommunen engagiert sich die bpb für politische Bildung - unabhängig, überparteilich und wissenschaftlich ausgewogen. Ihre Angebote verbreitet sie über unterschiedliche Medien. Dazu gehören Bücher, Magazine und Broschüren, Internetangebote und CD-ROMs, Kongresse, Workshops und Kulturveranstaltungen. Sie spricht dabei die unterschiedlichsten Gruppen an.


 
Das Medien- und Kommunikationszentrum Berlin
Das Deutschlandhaus - Berliner Standort der bpb

Das Medien- und Kommunikationszentrum der bpb am Anhalter Bahnhof entwickelt vor Ort in der Hauptstadt die Kommunikation zwischen Politik und Gesellschaft, zwischen Ost und West und zwischen Medien, Bildung, Wissenschaft und Kultur. Es lädt ein zur Nutzung des kompletten Angebots der bpb: Internet, Multimedia, Publikationen und Veranstaltungen.

  Zum Inhaltsverzeichnis
 
Die Mediathek für Politik und Zeitgeschichte
CD-ROMs aus dem Angebot der bpb

Die bpb setzt in ihrer politischen Bildungsarbeit vermehrt auf digitale Informationsformate. Im Medien- und Kommunikationszentrum der bpb in Berlin wird daher eine Mediathek für Politik und Zeitgeschichte aufgebaut - ein digitales audiovisuelles Informationsangebot für die Zielgruppen der politischen Bildung. In naher Zukunft sollen hier zu bestimmten Schwerpunktthemen Bewegtbilder, Tonaufnahmen und Fotos systematisch aufbereitet und verfügbar gemacht werden.

  Zum Inhaltsverzeichnis
 
Offene Netzwerke
 

Die bpb möchte sich mit der Mediathek als Anbieterin und Empfängerin von audiovisuellen Inhalten mit Medienarchiven aus dem In- und Ausland vernetzen. Um die Zusammenarbeit mit potenziellen Partnern so transparent und nachhaltig wie möglich zu gestalten, verfolgt die bpb das strategische Ziel, die Mediathek mit freier bzw. quelloffener Software zu realisieren. Schnittstellen und Formate sollen einfach und offen gehalten werden, um für Bildungszwecke einen regen Austausch von AV-Materialien zu ermöglichen.

  Zum Inhaltsverzeichnis
 
Lebendiger Materialpool
 

Die Mediathek versteht sich nicht nur als Sammlungs- und Vorführungsarchiv. Sie möchte ganz bewusst auch als Materialquelle für neue Projekte der politischen Bildung fungieren. Im Rahmen von Kooperationsprojekten können von der Mediathek aus zum Beispiel Veranstaltungen digital aufgezeichnet, analoge Materialien digitalisiert, Rohmaterial aufbereitet und für neue Nutzungsformate (z. B. DVD) arrangiert werden.

Politische Bildung wird hier als kreatives Experiment verstanden, aus dem sich innovative Formen gesellschaftlicher Kommunikation entwickeln. So wird nicht das Archiv selbst, sondern die lebendige Auseinandersetzung mit den Inhalten im Vordergrund stehen.

  Zum Inhaltsverzeichnis
 
Zielgruppen und Nutzungsszenarien
 

Ob Forschende, Lehrende, Journalist/inn/en, Schüler/innen, Studierende oder andere politisch Interessierte: Das Serviceangebot der Mediathek soll - so weit es geht - unterschiedlichen Nutzungsansprüchen gerecht werden, so dass Benutzer/innen sich individuell im Materialfundus der Mediathek bewegen können. Der gezielte Abruf bestimmter Informationen soll ebenso möglich sein wie der eher intuitiv gesteuerte oder themenorientierte Einstieg. Zu einzelnen Schwerpunkten und aus aktuellen Anlässen sollen virtuelle Rundgänge durch das Angebot entwickelt werden.

  Zum Inhaltsverzeichnis
 
Datenverwaltung
 

Als technisches Kernstück der Mediathek ist ein nutzerfreundliches und lernfähiges Digital Asset Management System zur Verwaltung von digitalen Inhalten vorgesehen. Einerseits liegen hier für die weitere Bearbeitung große Mengen von Daten kategorisiert, gespeichert und abrufbar bereit. Andererseits erfolgt mit Hilfe des Systems die Ausspielung der AV-Materialien und damit die Interaktion zwischen Publikum und Inhaltsangebot.

Zur DruckversionZur Druckversion Zum Inhaltsverzeichnis
Top |  Home |  Ziele |  Partner |  Termine |  Projekte |  Recherche |  Publikationen

© 2002-2016 Netzwerk Mediatheken